Gemeinde ist wertvoll

Immer wieder fragen Leute, die unserer Gemeinde neu kennenlernen: „Was heißt eigentlich das Frei in Freikirche?“

Da gibt es inhaltliche und theologische Antworten, aber eben auch diese ganz praktische Antwort:
Freikirchen, zu der auch wir als Freie evangelische Gemeinde Witten gehören, sind unabhängig von Staat und Steuern. Unsere Gemeinde wird ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen finanziert. Unsere drei Hauptamtlichen, unser Gemeindehaus, unsere Gottesdienste und alle Angebote für verschiedene Alters- und Zielgruppen werden durch freiwillige Spenden getragen.

Diese Freiwilligkeit bringt auf der einen Seite eine große Freiheit mit sich und wir sind dankbar für all das, was uns als Gemeinde möglich ist, aber auf der anderen Seite kann sie auch zur Herausforderung werden, wenn die regelmäßigen Spenden zu knapp werden.

Im Jahr 2024 stehen für uns als FeG Witten einige Veränderungen an, unter anderem, weil unsere Pastorin Anja Ströhmann im Juni ihren Dienst in unserer Gemeinde beendet. Unserer Gemeindeleitung ist sehr daran gelegen, nach Anjas Weggang schnell wieder eine neue Person zu finden, die unser Hauptamtlichenteam ergänzt und wichtige Bereiche unserer Gemeinde weiter voranbringen kann.
Allerdings sieht die finanzielle Situation unserer Gemeinde so aus, dass noch unklar ist, wie eine dauerhafte Finanzierung des Gehalts sichergestellt werden kann.

Deswegen sucht unsere Gemeindeleitung gerade nach verschiedenen Möglichkeiten, mit unserer finanziellen Situation umzugehen. Dabei wollen wir als Gemeinde fröhlich und mit großer Zuversicht nach vorne schauen und im Vertrauen auf Gott Schritte gehen, die für uns „dran“ sind und die wir als Auftrag an uns sehen.

Aber wir wollen auch euch mit hineinnehmen und bitten euch, dafür zu beten, dass Gott uns zur richtigen Zeit versorgt. Und vielleicht habt ihr es auch selbst auf dem Herzen, unsere Gemeinde finanziell zu unterstützen.
Danke, dass ihr dieses Anliegen wahrnehmt und mittragt!